Ordnung in das Chaos bringen

Um mit der ständig wandelbaren und sehr schnelllebigen Welt heutzutage mithalten zu können, bieten Werbeagenturen nun weitaus mehr Dienstleistungen an als noch von zehn Jahren. Man kümmert sich nicht nur um das Marketing, sondern man kreiert Logos, gestaltet Webseiten und Facebook-Profile. Man schult Kunden in der Handhabung von Redaktionssystemen, man erstellt Internetspiele oder Anwendungen für mobile Endgeräte. Die Liste ist schier unendlich.

Auch wenn manche Aufgaben nur minimalen Zeit- und Arbeitsaufwand erfordern, so müssen sie dennoch getan und auch korrekt abgerechnet und dem Mitarbeiter bezahlt werden. Beschäftigt man Freiberufler, so ist die richtige Abrechnung umso wichtiger, denn man möchte ja auch fair sein und jedem das bezahlen, was ihm zusteht. Die Verwaltung einer solchen Agentur scheint unter diesen Voraussetzungen ein einziges Chaos zu sein. Man rechnet schon förmlich damit, dass manche Aufgaben einfach vergessen werden, oder die Bezahlung manchmal nur geschätzt werden kann, da die nötige Dokumentation dafür nicht mehr auffindbar ist. Jeder noch so ordnungsliebende Mensch kann da keinen Überblick mehr behalten.

Doch es kann so einfach sein, wenn man sich für eine Agentursoftware entscheidet, die auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist. So hat man ein Programm für alle verschiedenen Bereiche. Das erleichtert nicht nur die Dokumentation, sondern auch den Zugriff auf sämtliche Daten, denn alle Informationen sind miteinander verknüpft. So kann man den Auftrag von Firma Meier eintragen, alle Mitarbeiter die am Projekt arbeiten sollen hinzufügen, einen Projektleiter anlegen, der sich immer um den aktuellen Status des Auftrags kümmert, etc.

Nach Abschluss wirft man einen Blick in die Firmendaten und das Projekt kann umgehend gedruckt oder berechnet werden oder dem Mitarbeiter die Arbeitsstunden angerechnet werden.

Alles auf Knopfdruck und mit wenigen Handgriffen – man spart nicht nur jede Menge Aufwand, sondern auch Zeit. Es besteht keine Gefahr mehr, sich zu „verzetteln“. Komfortabel ist auch dass man diese browserbasierte Software von überall aus nutzen kann, sofern man Zugang zum Internet hat. Somit ist auch der Zugriff aus der Ferne keine Hürde.

Advertisements

Vorteile browserbasierter Software

Das sich heute alle auf das Internet orientieren ist klar und auch die Arbeitswelt hat sich so gut wie vollständig diesem Bereich zugewandt. Die meisten Geschäftsprozesse können ohne die Nutzung von Online Funktionen gar nicht mehr gehandhabt werden. Vor allem wenn es um die Zusammenarbeit auf internationaler Ebene geht, müssen schnelle und gut durchdachte Optionen her. Jeder der das Internet nutzt weiß, dass der Zugang vor allem über den Browser läuft. Ob Sie Webseiten aufrufen wollen oder Onlinedienste nutzen möchten, mit dem Browser und dessen speziellen Tools, sind diese Optionen machbar.

Für Unternehmen die eine Agentursoftware nutzen, oder diese in Zukunft einführen wollen, spricht daher definitiv eine browserbasierte Software. Die Vorteile kristallisieren sich in der heutigen Zeit ganz klar heraus:

Erreichbarkeit über Internet- oder Intranet Browser, ohne jegliche Zusatz Installation auf den PCs

24/7 von überall aus Zugriff auf den Arbeitsplatz und wichtige Daten

Keine Bindung an bestimmte Betriebssysteme und deren Funktionen

Zeiteinsparung bei den Arbeitsprozessen

Sämtliche Dokumente, Daten und Fakten können durchgehend aktualisiert werden und allen Mitarbeitern, die Teil des Systems sind, zur Verfügung gestellt werden

Wie Sie sehen, werden sich mit einer browserbasierten Agentursoftware viele Prozesse, wie Kommunikation und Kundenverwaltung, wesentlich schneller erledigen lassen; unabhängig von Zeit, Ort und lokalem Rechner.

Voraussetzungen für die Nutzung sind ist die neuste Version des jeweiligen Browsers, egal um welchen es sich handelt. Gänge Browser sind Firefox, Google Chrome, Internet Explorer, Opera oder Safari. Zusätzlich ist es auch möglich Lösungen auszuwählen, die ganz unabhängig vom Browser einsetzbar sind. Dies ist vor allem von Vorteil, wenn man sich an einem anderen Ort befindet und von hier aus auf die Arbeit zugreifen möchte. Sie erinnern sich vielleicht noch an die Zeiten, in denen man aufgefordert wurde den entsprechenden Browser herunterzuladen? Damit ist jetzt Schluss. Werfen Sie einen Blick ins Internet und überzeugen Sie sich selbst von den neuen flexiblen Lösungen, mit denen man heute arbeiten kann. Sie werden mit Sicherheit auch eine Agentursoftware finden, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und Ihre Arbeitsabläufe erleichtern wird.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Aus Alt mach Neu

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, heisst es, und deshalb steht er Neuem meist skeptisch gegenüber. Veränderungen werden mit Misstrauen beäugt und man muss sich erst überzeugen lassen, bis man etwas benutzt, das man nicht kennt. So ist es nicht nur im Privatleben, sondern auch im Beruf. Gerade bei alteingesessenen Firmen kann es passieren, dass man sich so sehr in seinen Abläufen festgefahren hat, dass man neue Dinge immer erstmal zurückweist. Man ist der Meinung, es hat seit Jahren so funktioniert und das wird es auch weiterhin. Aber viele Sachen sollte man zumindest ausprobiert haben, denn oftmals kann eine kleine Veränderung große Auswirkungen haben. Gerade bei Agentursoftware merkt man bereits nach ein paar Tagen, dass sich der Wechsel wirklich lohnt. Sicherlich hat man bereits Erfahrung mit der alten Software, aber das neue Programme wurde so entwickelt, dass man sich leicht hinein findet und intuitiv navigieren kann. Der wohl auffallendste Unterschied ist, dass man nun nur ein Programm hat und nicht wie früher viele verschiedene für unterschiedliche Aufgaben.

So kann man sich schnell an die Handhabung gewöhnen, denn man benutzt nur dieses eine Programm, täglich und für alle verschiedenen Zwecke. Das ermöglicht nicht nur einfachere Vorgänge, sondern auch Verknüpfungen der unterschiedlichen Bereiche. So kann man beispielsweise bei den Adressdaten der Kunden auch gleich eine Spalte mit den zum Kunden gehörenden Aufträgen, Rechnungen und Korrespondenzen finden. Durch diese ständige Verknüpfung spart man sich viel Suchen und damit auch viel Zeit. Man behält leichter den Überblick über erledigte und noch ausstehende Aufgaben und kann diese entsprechenden Mitarbeitern zuordnen. So gehen auch noch so kleine Aufgaben nicht in der täglichen Hektik unter und man hat immer ein Auge auf den aktuellen Fortschritt. Auch wenn es nicht immer einfach ist, sich an ein neues Programm zu gewöhnen, nach ein paar Wochen wird man dankbar dafür sein, dass man auf die neue Software umgestiegen ist.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Softwarelösungen – Tipps zur Auswahl

Ob Ihr Unternehmen erfolgreich ist oder nicht, hängt selbstverständlich vor allem von Ihrer Leistung und Kreativität ab. Aber auch die innerbetriebliche Organisation spielt heute eine große Rolle, denn ob es sich hierbei um die optimale Lösung handelt, wird sich in allen Bereichen zeigen und spürbar sein.
Eine gute Agentursoftware wirkt in vielen Bereichen als unterstützend. Sämtliche Aktivitäten können organisiert und kontrolliert werden, Planungen werden optimiert und Arbeitsabläufe verbessert. Gerade in der Kommunikationsbrache ist eine solche Software heute unentbehrlich. Vor einem Kauf, sollten Sie sich jedoch einige wichtige Fragen stellen, damit Sie am Ende auch mit dem für Sie am besten geeigneten Produkt ausgestattet sind.
1. Anbieter
Auf dem Markt wimmelt es mittlerweile natürlich von Anbietern. Da es sich bei der Anschaffung allerdings um eine recht kostenintensive und auch möglichst langfristige Investition handelt, sollte man schon zweimal nachfragen. Man kann sich zum einen anhand der Referenzen ein recht gutes Bild über den Anbieter machen, zum anderen sind Punkte wie Beratung durch den Dienstleister, Schulungsmöglichkeiten, Servicevertrag und Funktionen wichtige Kriterien.

2. Flexibilität
Wie bereits erwähnt handelt es sich bei der Anschaffung einer Agentursoftware um eine langfristige Investition, daher sollte gewährleistet sein, dass sie sich auch an zukünftige Anforderungen anpassen lässt. Der Zugriff auf Daten und Auswertungen sollte schnell und einfach sein und möglichst von überall. Eine schöne Alternative sind daher auch die ganz neuen browserbasierten Softwarelösungen.

3. Handhabung
Die jeweilige Software sollte natürlich sehr übersichtlich gestaltet sein und stets einen gesamt Überblich über das Rechnungswesen liefern. Dies ist gerade für die pünktliche Begleichung von Rechnungen wichtig. Somit ist es Voraussetzung, dass die Software auch die Möglichkeit bietet, Schnittstellen zu anderen Bereichen herzustellen, wie beispielsweise der Finanzbuchhaltung.

4. Die Arbeitsoberfläche
Hauptgrund für den Einsatz einer Agentursoftware ist selbstverständlich die Beschleunigung und Vereinfachung von Arbeitsabläufen. Daher sollte die jeweilige Benutzerfläche auch möglichst einfach für jedermann zu bedienen sein.

5. Unabhängigkeit
Damit man die Software 24/7 von überall aus nutzen kann, sollte sie nach Möglichkeit plattformunabhängig sein und nicht unter unnötigen Beschränkungen leiden.
Generell gilt also, die Entscheidung für eine solche Software ist definitiv richtig, sollte jedoch gut durchdacht und geplant sein.

 

Die „Alles-im-Griff“ Software

Bei einer Werbeagentur oder Marketingfirma fallen neben großen Aufgaben auch kleine Anliegen an. Natürlich sollte man über jeden noch so kleinen Gefallen Buch führen, damit man die Arbeitsstunden und den Zeitaufwand entsprechend abrechnen kann. Dafür sind vor allem die Mitarbeiter verantwortlich, aber wenn man ein umständliches Programm benutzt, in das man sich erst dreißig Minuten hineinfinden muss, dann werden die Angestellten immer häufiger „vergessen“, es zu benutzen. Die Folge sind Aufträge, die ungenau beschrieben sind und manchmal sogar komplett übersehen werden, natürlich wird die Arbeit erledigt und an den Kunden ausgehändigt, aber die Dokumentierung für die Angestellten ist äusserst ungenau und teilweise sogar schlichtweg falsch, weil man sich nicht mehr erinnern kann, wie lange man an dem Projekt saß und welche Zusatzaufgaben man diesbezüglich noch erledigt hat.

Mit einer Agentursoftware, die den Benutzer nicht nur intuitiv einweist, sondern auch kinderleichte Bedienung für das Erfassen von Aufgaben und das Dokumentieren von Leistungen und Arbeitsstunden verspricht, gehören die Tage des Ratens der Vergangenheit an. Man kann mit wenigen Klicks eine Rechnung erstellen oder eine Zeiterfassung einrichten, sodass am Ende des Tages genau aufgelistet ist, was alles getan wurde und wieviel Zeit man dafür benötigt hat. Und zwar für jeden Mitarbeiter individuell. Das erleichtert die Abrechnung und die Einschätzung des Zeitplans, sodass man viel genauer planen kann, wann ein Projekt, das in Arbeit ist, voraussichtlich fertig sein wird.

Aber damit sind die Möglichkeiten der Software noch lange nicht ausgeschöpft. Man kann Erinnerungen erstellen, um Mitarbeitern am nächsten Tag etwas mitzuteilen, Krankentage und Urlaubstage dokumentieren und verwalten und sogar eine komplette Adressdatenbank für Kunden einrichten. Zudem entsteht dadurch ein internes Netzwerk, das Kunden, Aufträge und Rechnungen miteinander verknüpft, sodass man beim Aufruf des Auftrages auch gleich die Kundendaten sieht, aber auch frühere Aufträge und die Rechnungen dafür. So hat man immer alles auf einen Blick parat. Aber nicht nur am PC kann man dieses Programm benutzen. Mittlerweile wurde auch eine mobile Version für das Handy entwickelt, sodass man auch unterwegs stets alles im Blick hat. Man kann Aufträge abrufen und aktualisieren, Kundendaten einsehen und Kollegen Nachrichten und Erinnerungen schicken. Man ist immer auf dem aktuellen Stand, auch wenn man gerade nicht in der Firma ist.

Man sollte sich die Anschaffung einer Agentursoftware für die Firma genau überlegen, denn oftmals spart man dadurch viele Stunden Zeit, die man sonst in die Benutzung von mehreren Programmen gesteckt hat. Hier hat man alles auf einer Plattform, die Benutzung ist einfach und intuitiv und man kann sogar vom Handy aus darauf zugreifen.

 

Geordneter Arbeitsalltag Dank Agentursoftware

Wenn es im Büro sowieso schon drunter und drüber geht, weil man einen wichtigen Auftrag zum vereinbarten Termin fertig bekommen muss und zudem noch einen weiteren Auftrag angenommen hat, der ebenfalls zeitlich begrenzt ist, dann kommt der Anruf eines Kunden mit Fragen zu Änderungen des letzten Layouts sehr ungelegen. Aber der Kunde ist König und so wird er natürlich während des Telefonats behandelt.

Man notiert sich die gewünschten Änderungen und sobald man aufgelegt hat, ist der Zettel vergessen, denn die allgemeine Hektik und der Zeitdruck erscheint in dem Moment wichtiger als die Wünsche des Kunden ins System einzuspeisen und dann einen Auftrag zu erstellen, der für alle Mitarbeiter sichtbar ist und innerhalb kurzer Zeit erledigt werden könnte. Doch der Angestellte, der das ursprüngliche Layout erstellt hatte, sieht den Auftrag nicht, denn er wurde nicht in den Computer eingegeben. Irgendwann am Ende des Tages beim Aufräumen seines Schreibtischs taucht der Zettel wieder auf und man kann es nicht fassen, dass man ihn einfach vergessen hat. Und schon bricht neue Hektik aus, die eigentlich gar nicht hätte sein müssen, wenn man sich ein paar Minuten Zeit genommen hätte, das Programm aufzurufen und den Auftrag zu erstellen.

In vielen Agenturen werden verschiedene Programme für die unterschiedlichen täglichen Aufgaben benutzt. Man hat ein Programm zum Dokumentieren von Arbeitsstunden, eins für das Erstellen und Drucken von Rechnungen, ein weiteres für Auftragserstellung und wieder ein anderes für Adressen von Kunden und Kundenkorrespondenz wie Emails und Faxe. Da kann man fast verstehen, dass der Mitarbeiter nicht warten wollte, bis das Programm für die Aufträge geladen hat und lieber einen Zettel nimmt. Denn bei all den Programmen geschieht es recht leicht, dass man sich verzettelt. Viel praktischer ist da doch eine Software, die alle Programme in sich vereint. Die beste agentursoftware ermöglicht genau das, man hat alles auf einer Plattform, kann von überall darauf zugreifen und vor allem ist es sehr einfach, das Programm zu benutzen.

Mit dieser Software wäre der Auftrag vom Kunden am Telefon nicht auf einem Zettel gelandet, sondern man ruft den Bereich der Auftragserstellung auf und innerhalb weniger Sekunden ist der Auftrag ins System eingespeist und man kann darauf zugreifen und daran arbeiten. Man braucht nicht mehr ewig suchen, wenn man etwas braucht, denn durch ein internes Netzwerk sind alle relevanten Bereiche miteinander verknüpft, sodass man beim Aufrufen von Kundendaten alle Rechnungen, Aufträge und geschickten Emails und Faxe als Verknüpfungen anklicken kann. Nun findet man auch in großer Hektik alles in kurzer Zeit und kann sich am Ende des Tages entspannt zurücklehnen, denn man kann sich sicher sein, dass man alles entsprechend erledigt hat und nichts in Vergessenheit geraten ist.

Was Agentursoftware Alles Kann

Agentursoftware

Bei der Auswahl der passenden Software für seine Agentur oder Software möchte man am liebsten ein Programm, das alles auf einmal kann. Es soll leicht zu bedienen und intuitiv sein und man muss sich nicht auf einen Server verlassen, denn alles ist webbasiert und jederzeit und überall abrufbar. Man möchte ein Programm, das innerhalb von dreißig Sekunden einen Auftrag oder eine Rechnung erstellt und druckt, das Mitarbeiter an ausstehende oder neu erstellte Projekte erinnert, das Kundendaten mit den bereits vorhandenen Aufträgen, Rechnungen und Emails verknüpft, sodass man mit einen Klick alles übersichtlich aufgelistet auf dem Monitor hat.

Die Agentursoftware sollte genau das machen, was der Name sagt, sie soll der Agentur bei den täglichen Aufträgen helfen, egal wie klein und unbedeutend eine Aufgabe auch scheinen mag, sie ist dem Kunden wichtig und somit ist sie auch für die Firma von Belang. Und schliesslich ist es als Dienstleister die Aufgabe der Firma, ihre Kunden zufrieden zu stellen. Damit dies so nahtlos und problemlos von der Hand geht, braucht man eine Software, die Arbeitsstunden erfasst, die Krankentage und Urlaubstage verwaltet und die alle Leistungen mit wenigen Sekunden Zeitaufwand erfasst. So was gibt es nicht, werden nun manche sagen. Das wäre doch wirklich nur Wunschdenken und würde nicht existieren.

Nun, dann ist KBMpro ein utopisches Programm, das der Fantasie der Entwickler entsprungen ist. Und es gibt es wirklich. Es kann all die Sachen, die man von einem guten Agenturprogramm erwartet und noch viel mehr. Bevor man es als Marketing abtut, sollte man es wirklich einmal testen, denn so kann man sich von der Vielfalt der Software überzeugen und wer weiss, vielleicht ist es ja genau das, was der Firma gefehlt hat, um ein wenig mehr Ordnung und Überblick in den Alltag zu bringen. Denn hier wird ganz und gar nicht zu viel versprochen.

Für weitere Informationen : – http://www.agenturbo.de/agentursoftware

Kinder sind die besseren Helden

Es gibt Kinderbücher, die auch für Erwachsene spannend und unterhaltsam sind: Momo, der goldene Kompass, Harry Potter und so weiter. 2004 ist eine weitere Romanserie an den Start gegangen, die alles hat, was ein fesselnder Jugend- bzw. Kinderroman mit Kultcharakter braucht: einen Außenseiter, der zum Helden wird, ein ungewöhnliches Thema (Kinder als Agenten), perfekte Plots und Clifhanger: „Cherub“ oder „Top-Secret“, wie die deutsche Übersetzung heißt, ist die perfekte Abendlektüre für alle, die sich vom beruflichem Alltag, wie Haareschneiden, Brotverkaufen, Autos reparieren oder agentursoftware programmieren erholen möchten.

In dem Spionageromanzyklus des Briten Robert Muchamore ist die Grundidee, daß der durchschnittliche Kriminelle ein Kind als Spion nicht vermutet. Die Kinderspione können also überall da spionieren, wo der „normale“ Agent es nicht kann.

Es soll hier nicht viel von der eigentlichen Handlung erzählt werden, um dem interessierten Leser nichts vorwegzunehmen. Die Namen der einzelnen Teile sprechen sowieso für sich selbst, da braucht es keinerlei Handlungsbeschreibung: Heiße Ware, Die Sekte, Der Anschlag, Black Friday usw.. Wer hier nicht Lust aufs Schmökern bekommt, hat selber Schuld. Natürlich gibt es mittlerweile zahlreiche Foren, Clans, Youtube Channels und so weiter, wo man seiner neuer Sucht auch außerhalb des Romans Ausdruck verleihen kann.

agentursoftware

Denn das ist sicher: süchtig macht Cherub auf alle Fälle. Laut Duden ist Cherub übrigens eine Art Engel mit Flügeln und Tierfüßen, ein Wächter des himmlischen Paradieses. Die Vermischung von menschlichen und tierischen Eigenschaften verleihen dem Wesen dabei übernatürliche Kraft. Cherubim (Plural) kommen sogar schon in der Bibel vor, es sind hochrangige Engel, die für besondere Aufgaben herangezogen werden. Wenn das nicht passt,..

Das Sein und Das Nichts Eines Geflügelten Wortes

Man müsste aussteigen. Dieser Satz ist in meiner Familie zu einem geflügelten Wort geworden, also zu einem Ausdruck für eine Redewendung, mit deren Hilfe ein längerer Sachverhalt auf den Punkt gebracht wird. Der Satz stammt wohl von meinem Vater, der als kleiner, selbstständiger Augenoptiker mich, meinen Bruder, meine drei Stiefbrüder, meine Mutter und seine zweite Ehefrau, also meine Stiefmutter nebst zwei Katzen versorgen musste.

Rückblickend frage ich mich heute immer, wie er das bloß geschafft hat, also sowohl finanziell als auch von seiner Kraft her. Als ich alt genug war, habe ich diese laute Patchwork so schnell es ging verlassen, eine „Familie“, in der keine Nacht ohne Streit und Alkohol, kein Morgen ohne den Versuch, die Schule zu schwänzen und kein Nachmittag ohne verkaterte Stiefmutter verging. Zunächst habe ich in Tunesien als Animateur mein Glück versucht. Das erschien mir am ehesten das zu sein, was mein Vater mit dem „Aussteigen“ meinte und nach dem ich mich auch immer sehnte.

agentursoftware

Doch als ich dort nach ein paar Jahren die mittlerweile dreizig- und vierzigjährigen Animateure um mich herum sah, als ich beobachtete, wie ihnen die Haare allmählich ausgingen und sich an Stelle des Waschbrettes eine kleine Kugel am Bauch herausbildete, sie jedoch immer noch den Sunnyboy gaben, kehrte ich nach Deutschland zurück: So wollte ich auf keinen Fall enden. Ich holte mein Abitur nach, machte eine Ausbildung und lernte meine Frau kennen. Aus dem Aussteiger wurde ein Informatiker der Agentursoftware entwickelt. Das geflügelte Familienwort habe ich seit der Zeit in Tunesien nicht mehr benutzt. Und wenn ich müde vom Programmieren oder nach einer Onlinekonferenz aus dem Fenster auf unseren Garten schaue und versuche, ein neues, eigenes geflügeltes Wort zu kreieren, so ist da nur… Leere.

Für weitere Informationen: –   http://www.agenturbo.de/agentursoftware

Hans Dampf in allen Gassen oder lieber Topf auf Deckel?

Sie kennen sicherlich die Redensart „Hans Dampf in allen Gassen sein“, was soviel bedeutet wie „von allem ein bisschen“. Dieses geflügelte Wort betont dabei vor allem, dass ein solcher „Hans“ zwar viel kann (oder weiss), dies aber nur bis zu einem gewissen Ausmass. Bei Menschen sagen wir dazu heute auch, er oder sie ist ein „Universalist“. Diese Eigenschaft kann man auch Dingen zuordnen, also zum Beispiel Software. Wir alle kennen das von „gängigen“ Programmen, wie Powerpoint, Words oder den OpenOffice Lösungen. Diese Programme können und wollen (vor allem) ein möglichst grosses „Target Audience“ bedienen (Neudeutsch für Zielgruppe), sie sind also gewissermassen Software for the masses. Ganz anderes jedoch, sieht es bei den Zielgruppen aus, die schon aufgrund ihrer eigenen Besonderheit auch besondere Ansprüche an ihre IT Werkzeuge stellen. Sowas kommt beispielsweise bei „Agenturen“ vor. Agenturen sind in der Regel in ihrer Struktur ziemlich heterogen (also uneinheitlich). Leistungen, die die Agenturen anbieten, Mitarbeiterprofile, die an den Projekten der Agentur arbeiten, Orte, wo die an den Projekten arbeitenden Mitarbeiter ansässig sind etc., hier ist alles völlig uneinheitlich. Freelancer, welche durch die Agenturen beschäftigt werden, haben unterschiedlichste Einkommenssysteme und sprechen vielleicht sogar unterschiedlichste Sprachen. Bilden Sie solch einen workflow mal mit IT Lösungen von der Stange ab… Das kann nur nach hinten losgehen, stimmts? Diese kleine Ausführung zeigt sehr gut auf, dass Software, die die Organisierung einer Agentur unterstützen soll, lieber nicht durch den oben beschriebenen Hans „geliefert“ werden sollte. Vielmehr (um auch den zweiten Teil der Überschrift sinvoll einzuarbeiten…) ist es ratsam, sich einen passenden Deckel für diesen Topf zu suchen, sprich: neu beste Agentursoftware.

Agentursoftware

Es sollten hier Funktionen wie beispielsweise Projektmanagement (also Projekte planen, kalkulieren, anbieten, terminieren…), Stunden- bzw. Materialerfassung (möglichst via Webbrowser damit plattformunabhängig), Buchaltung (bitte mindestens mit DATEV Schnittstelle), Reporting, Stammdatenverwaltung usw. integriert sein. Darüber hinaus ist es natürlich wünschenswert, dass insgesamt der administrative Aufwand, der durch die Agentursoftware entsteht, möglichst gering ist und dass auch die immer wichtiger werdende  Flexibilität bezüglich der beteiligten Plattformen möglichst gross ist (MAC, PC, Smartphone usw.). Darüber hinaus wünscht man sich selbstverständlich auch, dass diese Software zukunftssicher ist, das bedeutet, dass auch zukünftige Trends durch nachrüstbare Schnittstellen realisiert und integriert werden können. Es versteht sich von selbst, dass man dabei nur das bezahlt, was man auch nutzt. Warum eine teure „Premiumversion“ für extrem anspruchsvolle Benutzer und grosse Unternehmen bezahlen, wenn es um eine kleine Agentur geht, die eher einen vergleichsweise ebenso kleinen workflow optimieren möchte? Nicht zuletzt muss das Software Packet natürlich auch einen angemessener Support haben, an den man sich nicht nur Montags zwischen elf und elf Uhr dreizig und Freitags von acht bis zehn Uhr wenden kann (und das auch nur durch die kostenpflichtige 0180 Nummer.)

Also: dampfen sollte eher die Pasta, die man sich zum Feierabend in einem schicken Italiener mit der Agenturmanschaft gönnt und nicht die Allround-Software von der Stange. Investieren tut man daher lieber zukunftsorientiert, suchen Sie sich also einen passenden Deckel für ihren „Topf“ (also Agentursoftware für Ihre Agentur).